■ 10 wichtige Dinge, die du wissen solltest

Wenn du nicht so richtig zufrieden mit dir und deinem Alltag bist und du irgendwie nicht vorankommst in deinem Leben, dann wird dir dieser Artikel ein paar sehr nützliche Tipps geben, wie du das sofort verändern kannst. Denn heute möchte ihr dir 10 Ratschläge geben, welche dein Leben sofort verbessern werden.

 

10 wichtige Dinge, die du wissen solltest für ein bessere Leben.

 

Die gleich folgenden Tipps sollte jeder so früh wie möglich erfahren und umsetzten, da diese, je früher man sie anwendet, umso größeren Erfolg bringen werden. Natürlich umfasst meine Aufzählung nicht alle „ultimativen“ Lebensweisheiten und für dich gibt es vielleicht noch andere und speziellere aber diese Auswahl hat mir sehr geholfen mal ein paar Schritte voran zu kommen. Diese Auflistung enthält Ratschläge, welche sich sofort umsetzten lassen und die man einfach nur begreifen und umsetzten muss. Es heißt jetzt also für dich, diese zu lesen, zu verstehen und den „Schalter“ in deinem Kopf umzulegen. Denke über jeden Punkt der dein Leben verbessert in Ruhe nach und überlege dir, wie du diese am besten Umsetzten kannst.

 

■ 10 Dinge, die du wissen solltest um dein Leben zu verbessern

 

1 Dein Glück / Zufriedenheit ist nicht von andere Menschen abhängig
früher dachte ich immer das ich erst so richtig glücklich, vollständig und zufrieden bin, wenn ich eine Beziehung habe. Dann würde ich das Leben erst so richtig leben können. Allerdings ist es genau umgekehrt. Erst wenn du im Reinem mit dir bist und dein Leben leidenschaftlich lebst und viele aufregende Dinge unternimmst und anfängst dich und dein Leben zu schätzen, wirst du interessanter und attraktiver für andere Menschen. Wer mit gesenkten Kopf herumläuft und sich selbst bedauert, strahlt diese schlechte Stimmung aus und wirkt so auf niemanden wirklich anziehend. „Ich bin so einsam.“, ist eine sich selbst erfüllende Prophezeiung.

2 Man wird durch normale Arbeit nicht reich
Jeder der glaubt, dass er nur lange genug und hart genug arbeiten gehen muss, um reich zu werden, irrt sich leider gewaltig. Ein Angestelltenverhältnis reicht aus, um deine Lebensunterhaltungskosten zu decken. Wer aber hoch hinauswill und sich mehr leisten können möchte, muss entweder noch einen Job annehmen oder sich Arbeitstechnisch umorientieren. Wenn dir das Angestelltenverhältnis ausreicht und dich zufrieden macht, ist das in Ordnung. Mach aber nicht den Fehler wie andere Leute und vergeude deine besten Jahre ausschließlich mit mehreren Jobs um irgendwann mal reich zu werden. („Reich werden“ ist übrigens kein gesundes Lebensziel.)

3 Lies Bücher
Durch das Lesen von Büchern kannst du nicht nur deinen Wissensstand verbessern, sondern gleichzeitig eine wohltuende Entspannungsphase machen und deine Zeit sinnvoll nutzen. Musst du mal länger irgendwo warten (Wartezimmer usw.) oder lange mit Zug oder Bus fahren, kannst du diese Zeit ideal mit lesen nutzen und so, mit entsprechenden Büchern deinen Horizont erweitern und Stress abbauen. Wissen ist eine sehr wichtige Voraussetzung für Erfolg.

4 Reisen bildet
Die alte Aussage, „Reisen bildet“ enthält sehr viel Wahrheit. Man erweitert nahezu automatisch seinen Horizont und baut seine Persönlichkeit durch die vielen neuen Eindrücke aus. Ich habe früher selbst nicht viel von der Aussage gehalten, aber nach meiner ersten großen Reise nach Ägypten, habe ich anschließend deutlich gemerkt, wie man sich verändert und wie wertvoll diese gemachten Erfahrungen und Erlebnisse sind. (Und vor allem wie sie das eigene Leben verbessern.) Dies ist mein persönlicher Lieblings-Tipp für ein besseres Leben: Mach eine große Reise!

5 Lerne mit Geld umzugehen
Lerne zu verzichten, wenn du für etwas Schulden machen müsstest. Bist du chronisch Pleite dann suche nach Büchern oder befrage erfolgreiche Menschen, wie man am besten mit Geld umgeht. Du musst nicht immer überteuerte Markenklamotten tragen. (Das macht dich nur zu einer freiwilligen Werbetafel.) Stars werden dafür bezahlt bestimmte Sachen einer Marke zu tragen und du bezahlst dafür diese Sachen tragen zu „dürfen“? Merkst du was? Benötigst du das dicke Auto, das neuste Smartphone, einen noch größeren Fernseher usw.? Schraube deinen materiellen Konsum so weit herunter bis du monatlich immer eine vierstellige Summe auf dem Konto hast.

6 Lerne „Nein“ zu sagen
Im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung ist dies ein wichtiger Punkt. Wer zu allem immer „Ja“ sagt, wird schnell als willensschwach und manipulativ eingeschätzt. Das hat sowohl in der Beziehung als auch im Job und im Freundeskreis schlechte Auswirkungen. Wenn du etwas nicht möchtest, etwas nicht deiner Ansicht entspricht usw. dann sage es auch. Sage auch mal „Nein“.

7 Du bist der einzige Mensch, der dich glücklich machen kann
Ähnlich wie Punkt 1, ist es sehr wichtig zu verstehen, dass dein ganzes Leben, deine Gefühle, dein Glück nur von dir alleine abhängig sind. Äußerliche Einflüsse, egal ob materielle Dinge oder andere Menschen, können dich nicht glücklich machen und es ist auch nicht deren Aufgabe, sondern deine. Ja, andere Menschen bringen Freude und Abwechslung in dein Leben und bereichern dieses auch, aber die Art wie du dich fühlst, hängt alleine von dir und deiner inneren Einstellung ab. Ausgenommen sind jetzt natürlich schwere Krankheiten und schlimme Schicksalsschläge, welche jeden natürlich emotional herunterziehen. Aber davon abgesehen steht dir und einem zufriedenen Leben nichts im Wege...außer vielleicht du selbst.

8 Bereue nichts
Der legendäre Samurai, Miyamoto Musashi“, schrieb einst den Ratschlag in seiner Niederschrift, „Dokkodo“, das man nichts bereuen solle. Klingt im ersten Moment etwas seltsam, bedeutet aber nicht das man als rücksichtsloser Roboter durch das Leben gehen soll. Überlege einmal selbst, wie sinnlos es eigentlich ist, etwas zu bereuen. Kannst du das Geschehene, was du bereust, rückgängig machen? Nein? Dann gibt es keinen Grund darüber weiter Nachzudenken. Kannst du etwas das du bereust wieder gut machen? Ja? Dann gibt es auch da keinen Grund darüber weiter Nachzudenken. Von daher, bereue nichts, denn du kannst die Vergangenheit nicht mehr verändern. Du kannst höchstens etwas daraus lernen und es in Zukunft besser machen.

9 Sehe die Rente/ deinen Lebensabend nicht als Lebensziel an
Es gibt unglaublich viele Menschen da draußen die mit der Einstellung durch das Leben gehen: „Ich arbeite jetzt hart und häufe so viel Geld wie möglich an damit ich mir dann als Rentner ein tolles Leben machen kann.“ Leider übersehen diese Menschen das die beste Zeit ihres Lebens dann bereist vorbei ist. Und wer garantiert eigentlich das wir alle das Rentenalter erreichen? Was nützt dir dein Reichtum, wenn du im Alter krank und vielleicht sogar bettlägrig bist? Antwort: Leider nichts. Dann wird deine ganze Kohle für deinen Pflegeaufwand verbraten. Genieße und lebe dein Leben lieber jetzt. Etwas für später auf die hohe Kante zu legen ist nicht verkehrt. Vergiss aber niemals das du jetzt lebst und nicht irgendwann einmal.

10 Jeder Schaden hat seinen Nutzen
Ärgere dich nicht über jedes Missgeschick oder sonstige Schäden. Auf lange Sicht zeigt sich immer wieder, dass auch diese Dinge ihren Nutzen für dich haben. Meist erfährt man den Nutzen gar nicht erst, doch glaube mir, er ist ganz oft trotzdem vorhanden. Von daher betrachte die ein oder andere Sache, die dir widerfährt, ruhig mal etwas lockerer. Schau was du daraus lernen kannst oder, welcher Nutzen sich für dich daraus ergeben kann.

 


Ich hoffe, es gab bei dir den ein oder anderen „Aha“-Moment und vielleicht ist deine Stimmung schon alleine durch diesen Artikel etwas besser geworden. Gehe die genannten Ratschläge von Zeit zu Zeit noch einmal durch und schaue, woran du mal wieder arbeiten solltest. Bis unser Bewusstsein die Neuerungen dauerhaft übernommen hat, dauert es nämlich ein bisschen. Also immer schön dran bleiben. Viel Spaß beim Ausprobieren und bis zum nächsten mal.