Der gehasste Valentinstag

Viele Singles verdrehen schon die Augen, wenn sie im Kalender den 14. Februar sehen. Der Valentinstag gilt als einer der meistgehassten Single-Tage. Ich sage: Sch... auf diesen künstlichen, festgelegten Tag.

Was man gegen den verhassten Valentinstag als Single tun kann um diesen erträglicher zu machen, erfährst du in diesem Artikel.

 

In vielen Communitys geht es jetzt wieder los. Die ganzen Singles fangen an zu jammern und bedauern sich gegenseitig, weil sie am Valentinstag keine Freundin haben. Das war die Tage davor zwar nicht anders, aber heute, am 14. Februar schaut scheinbar die ganze Welt auf uns Menschen und „lobt“ sich die Pärchen und geht an Singles nur kopfschüttelnd vorbei.

 

Alles halb so wild am Tag der Liebenden

Warum zieht gerade der Valentinstag Singles so runter?

Es kommt dem Single vor wie eine Bewertung oder Bilanz die für ihn gezogen wird. „Du bist am Valentinstag nicht händchenhaltend und Blumenstrauß kaufend unterwegs? Das ist ja peinlich!“. Das ist aber überhaupt nicht peinlich. Höchstens diese Aussage, das es so sei bzw. die abschätzende Haltung gegenüber Menschen, welche sich gerade nicht in einer Beziehung befinden, ist peinlich.

Löse dich von diesem Blödsinn, auf Kommando romantisch zu sein und deiner Freundin genau an diesem Tag besonders zeigen zu müssen, wie gern du sie hast. Löse dich von dem Gedanken dich, als Single an diesem Tag besonders schlecht zu fühlen. Wenn an diesem Tag wirklich etwas Besonderes dran sein sollte, das Emotionen und Gefühle beeinflusst, dann müsstest du dich bereits einen Tag vorher schlecht fühlen, da in Japan ist aufgrund der Zeitzonen dann nämlich schon Valentinstag ist und am Tag danach ebenfalls nochmal deprimiert sein, da jetzt z.B. in Mexiko Valentinstag ist.

Du siehst also, dass dieses ganze Getue um diesen Tag, völliger (kommerzieller) Blödsinn ist. Du wurdest (wie ein trainiertes Weltraumäffchen) nur darauf dressiert dich an diesem Tag der Liebenden, schlecht zu fühlen. Schüttle diesen bescheuerten gesellschaftlichen Zwang ab und stelle mit deiner Zeit lieber etwas Sinnvolles an.

 

Ursprung des Valentinstags

Woher haben wir diesen Tag eigentlich?

Der Ursprung des ist etwas nebulös und unklar. Er stammt aus dem Mittelalter wo er in verschiedenen Regionen unterschiedlich gefeiert bzw. mit anderen Festen zusammenfloss bzw. aus einigen ähnlichen Festen heraus entstanden sein soll, was eine genaue Entstehungsdarstellung schwierig macht. Häufig trifft man aber auf die Erklärung das der Valentinstag ein kirchlicher Gedenktag des hl. Valentin ist, welcher z.B. Trauungen gegen den Willen der herrschenden Kräfte vollzog. Dies führte angeblich zu Valentins Hinrichtung, welche am 14. Februar stattgefunden haben soll.

Erst in unserer Zeit wurde der Valentinstag mehr und mehr kommerzialisiert und dazu genutzt uns zum Geldausgeben zu bewegen. Inzwischen hat sich bei einigen die Ansicht eingehämmert das man unbedingt an diesem Tag genau dies und das schenken muss, um seine Liebe glaubhaft zu beweisen. Es geht jetzt auch nicht darum das der Blumenladen um die Ecke oder das kleine Café von nebenan mal etwas mehr Umsatz macht (das sollen sie ruhig), es geht viel mehr um die Glaubenssätze und Ansichten die uns eingetrichtert werden und uns im Falle, das wir Single sind, herunterziehen. Und es gibt einige Menschen die sich das ganze Theater viel zu sehr zu Herzen nehmen.

 

Valentinstag ist nicht für jeden ein toller Anblick im Kalender.

Die Sichtweise ist entscheident

Alles schlecht am Valentinstag?
Natürlich muss man diesen Tag nicht komplett verteufeln und meiden. Wenn das örtliche Café zum Valentinstag ein tolles Angebot bereithält, kann man sich mit seinem Partner /Partnerin ruhig auch mal die Zeit nehmen und in Ruhe was trinken gehen. Gerade weil Valentinstag ist, ist die Atmosphäre im Café eine andere als an gewöhnlichen Tagen.

 

Einige Leute machen sich in solchen Momenten wieder richtig bewusst wie fantastisch es doch ist am Valentinstag nicht alleine zu sein und wie sehr man seinen Partner/Partnerin zu schätzen weiß. Der Alltag vernebelt nämlich ganz gern einmal solche Dinge und Sichtweisen. Deshalb kann man diesen Tag, ohne jetzt in den Konsumzwang einzutauchen, gut für sich nutzen und für ein paar Stunden den Alltag draußen lassen und Probleme, Pflichten und Aufgaben mal getrost zur Seite schieben.

 

Materieller Liebesbeweis?

Wie mit dem Valentinstag am besten umgehen?
Wie gesagt, lass dich als Single nicht vom Valentinstag herunterziehen. Erkenne, was da grundsätzlich für ein Konsum-gerichteter Gedanke dahinter steckt und klammere dich nicht emotional an diesen einen Tag. Für Paare würde ich grundsätzlich dasselbe empfehlen. Sich aus gegebenen Anlass einen schönen Tag zu zweit zu machen, kann nur förderlich für die Beziehung sein. Solange man keine Erwartungen an den Partner stellt. Wer zu Hause schon darauf wartet das der andere nun endlich mit dem obligatorischen Blumenstrauß, der Tafel Schokolade und der Glückwunschkarte auf der Matte steht und das als Grundvoraussetzung für einen tollen Valentinstag festlegt, wird ganz schnell eine böse Überraschung erleben.

Wer nämlich mit solchen Gedankenmustern an die Sache herangeht, wird automatisch enttäuscht werden, weil eigene Erwartungen nicht zu 100% erfüllt werden. Und schon kippt die Stimmung und aus dem angestrebten glücklichen Stunden werden ganz schnell anstrengende Zeiten.

Warum muss es immer dieser Blumenstrauß und das klischeehafte Abendessen sein? Kann man sich nicht einfach mal in die Arme fallen, sich gegenseitig sagen wie gern man sich hat und anschließend einfach einen Spaziergang machen und über Dinge Reden die beide interessieren? Zeigt sich wirklich jedes Paar auf dieselbe Art und Weise wie groß die Liebe zueinander ist? Nein. Denn nicht jedes Paar ist gleich. Generell sollten materielle Dinge nicht als Beweis der Zuneigung gelten.

 

"Valentinstags-Opa"

Was bleibt abschließend zu sagen?
Zum Valentinstag fällt mir passenderweise immer ein recht bekanntes Video ein, welches den sogenannten "Valentinstags-Opa" beinhaltet. Dieser hat eine tolle Ansicht, was diesen Tag der Liebenden angeht. Er äußert unter anderem das er es sich unabhängig vom Kalenderdatum vorbehält, wann und wie er seiner Partnerin zeigt, wie viel sie ihm bedeutet. Tolle Einstellung. Und damit ist eigentlich alles gesagt, was man zu diesem "Valentinstags-Trara" sagen kann.

Wer das Video schauen möchte, dem möchte ich noch raten sich nicht von der doch etwas "miesepeterischen"-Art abschrecken zu lassen. Der Herr kommt einem anfangs wie ein Spaßverderber vor, hat aber inhaltlich auf ganzer Linie recht. Von daher das Video bitte mehr als einmal schauen und auf den Inhalt achten. So negativ wie er anfangs klingen mag, er hat vollkommen recht.

Und nun wünsche ich dir, unabhängig davon, ob du Single oder Vergeben bist, auch am heutigen Valentinstag eine gute Zeit, viel Spaß und einen fantastischen Tag.