■ Fehler Nr. 1 beim Chatten

Vielleicht hast du es auch schon häufiger erlebt, dass du jemanden online kennenlernst, ihr euch gut versteht, hin und her schreibt und plötzlich schläft der Kontakt langsam ein. Das Interesse scheint weg zu sein und ihr schreibt irgendwann gar nicht mehr miteinander. Woran liegt das?

Vermeide diesen Fehler beim Chatten und du wirst sofort mehr Erfolg bei Frauen haben.

 

 Eine Frage, die ich mir früher selbst oft gestellt habe. Man hatte teilweise Kontakt zu Frauen, mit denen man sich so gut verstanden hat, das man dachte, „das ist die Richtige“. Doch es wurde nie mehr als ein netter Chat. Wie viele andere machte ich auch einen entscheidenden Fehler. Vermeide diesen und du wirst deutlich erfolgreicher darin sein einen Chat in ein Date umzuwandeln.

 

■ Der große Fehler beim Chatten

 Wenn Männer von Frauen (z.B. über Facebook oder irgendeine Flirt-App) angeschrieben werden, ist die Freude erst einmal groß und sie wollen jetzt bloß nichts falsch machen. Eine Unterhaltung wird gestartet, in der man sich schnell ein wenig kennenlernen kann. Verläuft der Chat gut, versuchen die Männer natürlich das genauso weiter laufen zu lassen, in der Hoffnung, dass sich daraus mehr ergibt. So wird also nett weiter zurückgeschrieben. Und genau das ist der Fehler.

Die Erfahrung zeigt, das die meisten Frauen sich schnell anfangen zu langweilen, wenn der Mann nicht die Initiative ergreift und die ganze Sache in Richtung eines realen Treffens lenkt. Jeder muss einen Schritt machen. Die Frau hat den Mann angeschrieben und aus ihrer Sicht genug getan und eindeutig gezeigt, dass sie auf den ersten Blick Interesse an ihm hat.

Nettes „hin und her“- schreiben ist zwar schön, aber wenn der Mann nicht konkreter wird und der Frau vermittelt, dass er ebenfalls sehr interessiert an ihr ist (und z.B. ein gemeinsames Kaffeetrinken vorschlägt.) dann bekommt die Frau den Eindruck, dass der Typ scheinbar nicht wirklich etwas mit ihr anfangen kann. Deshalb verlaufen sich auch Gespräche, welche eigentlich ganz gut liefen. Zum nett „hin und her“- schreiben, braucht eine Frau keinen Mann. Dafür hat sie ihre Freundinnen.

 

■ Wenn sie dir gefällt und du dich mit ihr treffen möchtest, dann sage es ihr auch und tue es.

 

Es mag wie ein veraltetes Klischee klingen, aber Frauen wissen es zu schätzen, wenn der Mann den ersten Schritt macht. Von daher schlag konkret etwas vor. Ist doch nichts dabei. Warum sonst sollte dich eine Frau direkt anschreiben, wenn sie nicht Interesse daran hat dich kennenzulernen?

 

■ Verschwende nicht die Zeit von euch beiden

 Du musst auch keine bestimmte Zeit abwarten. Wenn ihr euch gut versteht, dann mache ruhig noch am selben Tag den Vorschlag das ihr euch in den nächsten Tagen (warum nicht gleich morgen ?) mal trefft und schaut, wie die andere Person in echt so drauf ist.

Denn ihr könnt noch Wochen lang chatten und wisst, dann immer noch nicht wie euer Gegenüber im echten Leben auf euch wirkt bzw. ob die Person überhaupt das ist, was sie online vorgibt zu sein. Daher empfehle ich nicht lange zu warten und euch zu treffen, um zu schauen, ob mehr daraus werden kann. Denn wenn es zwischen euch funken sollte, dann wäre es doch schade um jede Minute, die ihr das hinausgezögert habt, oder?

Natürlich gibt es auch Frauen die etwas mehr Zeit brauchen und lieber noch ein zwei Tage nur schreiben wollen. Und natürlich gibt es die welche gar kein wirkliches Interesse an einem Treffen haben, weil sie online nur Bestätigung und Aufmerksamkeit suchen. Daher würde ich einen Zeitraum von maximal einer Woche empfehlen. Hat sich danach noch kein Treffen ergeben oder steht noch immer nicht in Aussicht, dann weißt du das sie nicht die „Richtige“ ist und du deine Aufmerksamkeit anderen zuwenden solltest. Denn ab diesem Zeitpunkt fängt die Zeitverschwendung an.

Mach dir also nicht zu viele Gedanken, klammere dich nicht an eine bestimmte Unterhaltung und ganz wichtig, handle konkret. Wenn die Frau den ersten Schritt macht und dich anschreibt, dann mach du den zweiten Schritt und verabrede dich mit ihr. Das Ergebnis wird deutlich besser ausfallen, als ein wochenlanges schreiben „netter“ Nachrichten. (Ergänzend dazu, empfehle ich noch diesen Artikel.)