Menschheit macht Fort- oder Rückschritte?

Was ist die Menschheit eigentlich? Eine hoch entwickelte Form des Lebens? Die Spitze der Evolution? Wenn ja, warum läuft auf unserem Planeten so vieles falsch und kontraproduktiv? Ich möchte heute den Versuch unternehmen, uns mal mit der Sicht eines Außenstehenden zu betrachten.

 

Klimawandel, zerstörung der Erde der Blödheit der Menschheit geschuldet?

 

Wie genau will ich das machen? Ganz einfach. Klingt im ersten Moment etwas durchgeknallt, aber wir stellen uns vor ein Außerirdischer landet auf der Erde und wir wollen diesem nun uns und unsere Gesellschaft, Bräuche, Denkweisen und Verhaltensweisen nachvollziehbar erklären und vorstellen. Das Ganze ist natürlich mit einem Augenzwinkern zu betrachten und soll nicht Bierernst genommen werden, sondern einfach mal wider zum Nachdenken anregen. Dabei rückt die eigene Sicht der Dinge plötzlich an einen ganz neuen Standort. Und so sieht man dann wie obskur und bekloppt wir doch teilweise sind. Ich will natürlich niemanden mit diesem Artikel beleidigen oder Vorwürfe machen. Diese Art der Sichtweise lässt sich nicht so leicht erklären, sondern viel besser erleben. Fangen wir daher also einfach mal an.

 

Willkommen auf der Erde

Der Mensch muss, als einziges Lebewesen dafür zahlen, dass er hier auf der Erde leben darf.
Mensch: Willkommen auf der Erde, fremder Reisender aus fernen Welten. Wir sind das Fortschrittlichste was du auf diesem Planeten finden wirst.

Außerirdischer: Ja Hallo. Wie sieht den das Leben der Menschen hier aktuell aus?

Mensch: Nun der Großteil von uns steht früh beizeiten auf, um seine 8 Stündige Arbeit anzutreten. Mit dieser Arbeit verdienen wir Geld, welches wir zum Leben brauchen.

Außerirdischer: Was ist Geld?

Mensch: Ein von Menschen gemachtes, ausgedachtes Zahlungssystem was den Tauschhandel vereinfacht bzw. abgeschafft hat. Damit erwerben wir dann all das was wir zum täglichen Leben brauchen wie z.B Nahrung und Kleidung. Außerdem bezahlen wir die fortlaufenden Kosten für unsere Behausungen. (Was Geld genau ist, kann hier auch nochmal nachgelesen werden.)

Außerirdischer: Ihr geht also nicht Arbeiten, um Nahrung zu beschaffen und eure Behausungen zu bauen und instand zu halten, sondern geht Arbeiten um dieses „Geld“ zu verdienen damit ihr die benötigten Dinge anschaffen könnt? Warum investiert nicht jeder Mensch seine Zeit in seine direkte Versorgung?

Mensch: Nun ja, es gibt noch weitere Kosten, die mit Geld beglichen werden müssen. Zum Beispiel Steuern an den Staat in dem wir Leben. Grundstückssteuer für die Fläche auf der unsere Behausungen stehen sowie Strom und Wasser Versorgung müssen bezahlt werden.

Außerirdischer: Also habt ihr ein System entwickelt was den Menschen, die einzige intelligente Lebensform auf diesen Planeten, dazu zwingt dieses erfundenes Geld zu bezahlen um auf diesem Planeten Leben zu dürfen?

Mensch: Ähm...ja irgendwie schon. Es gibt tatsächlich immer mehr Menschen die sich danach sehnen nicht mehr in irgendeinem Industriebetrieb zu schuften, sondern einen eigenen Hof zu Selbstversorgung zu betreiben. Lieber die Tatkraft in die eigene Versorgung investieren als in irgendeine krankmachende Tätigkeit. Allerdings ermöglicht die Verwendung von Geld völlig neue Möglichkeiten. Flugreisen in alle Teile der Welt zum Beispiel. Generell ist man weniger an seinen Wohnort gebunden. Ein kompletter Lebenswandel kann damit vollzogen werden.

Außerirdischer: Aber so richtig glücklich sehen die meisten Menschen aber nicht aus. Wenn ein kompletter Wandel der Lebensumstände möglich ist, warum macht das dann keiner, um seine Situation zu verbessern?

Mensch: Naja, weil inzwischen viele mit ihrer Arbeit nur noch so viel verdienen wie zum täglichen Leben brauchen, teilweise sogar weniger.

Außerirdischer: Also wäre der „Selbstversorger-Bauernhof“ dann doch wieder besser für diese Menschen?

Mensch: Äh ja irgendwie schon. Geht aber oft nicht da die erwähnten laufenden Kosten und Regelungen das fast immer unmöglich machen.

Außerirdischer: Unterm Strich hat sich der Mensch also selbstgemachte Probleme ausgedacht und leidet nun unter diesem? Ganz schön bescheuert. Sich selbst Ketten anzulegen und dann über diese herumjammern. Was gibt’s sonst noch über euch zu wissen?


Geld ist nur eine Religion.

Religion, die Handbremse der Evolution

Wie der Glaube an etwas Hohes, uns tief fallen lässt.

Außerirdischer: Wir beobachten euch schon eine Weile. Dabei haben wie etwas entdeckt, was ihr Religion nennt. Erzähl mir mehr darüber.

Mensch: Nun wir Menschen haben hier auf unserem Planeten tatsächlich tausende von sogenannten „Göttern“ die wir wahlweise anbeten. Die daraus entstandenen Religionen halten sich jeweils für die einzig Richtige.

Außerirdischer: Und was haben euch die Religionen gebracht? Viele schreiben sich ja Frieden, Mitmenschlichkeit und Liebe auf die Fahne. Somit müsstet ihr ja das Paradies auf Erden haben, oder?

Mensch: Nein, leider führt es seit Jahrhunderten zu gewaltsamen Konflikten zwischen den unterschiedlichen Glaubensrichtungen. Der Glaube des einen wird als falsch und nur der eigene als der einzig wahre Glaube angesehen.

Außerirdischer: Moment! Gewaltsame Konflikte? Ich denke, es geht um Liebe und Frieden in euren Religionen?

Mensch: Tja nun...ähm also das Liebe und Frieden Gerede gilt in der Praxis dann scheinbar doch nur bei den Anhängern einer Religion untereinander.

Außerirdischer: Aha also doch recht widersprüchlich das ganze. Aber auch kein Wunder bei Religionen wie z.B dieser wo von einem gütigen, sanften und liebenden Gott gesprochen wird, der alle Menschen gleich liebt und diese Religion sich als harmonisch und gutmütig darstellt, bei der man aber vor einem Folterinstrument, einem Kreuz niederkniet, symbolisch das Blut des Erlösers, in Form von Wein, trinkt und angstvoll vor dem Altar herumrutscht um nicht in die angedrohte Hölle zu kommen. Klingt jetzt auf den ersten Blick nicht gerade sehr erfreulich. Da scheint mehr die Angst zu regieren.

Mensch: Nun es gibt in deiner angesprochenen Religion noch viele weitere Widersprüche die sich jeder Logik entziehen die aber keiner der Gläubigen bemerkt oder gar infrage stellt. Das ganze Thema ist eh sehr emotionsgeladen und man tut gut daran nicht viel mehr darüber zu reden bzw. eine sachliche Diskussion darüber zu führen.

Außerirdischer: Warum nicht? Ihr seid doch so fortschrittlich? Und es passieren die schrecklichsten Dinge im Namen einiger dieser Religionen. Dinge die es in einer vernunftbegabten Gesellschaft nicht geben dürfte.

Mensch: Was genau meinst du damit?

Außerirdischer: Nun wie gesagt, beobachten wir euch ja schon länger und eine euere kirchlichen Organisationen hat gewaltsame Kreuzzüge hervorgebracht, war Hauptorganisator für die Verschleppung von Sklaven von einem Kontinent auf den anderen, hat grausame Jagd auf euer weibliches Geschlecht in Form von...wie hieß das noch gleich?

Mensch: Du meinst die Inquisition bzw. Hexenjagd.

Außerirdischer: Ja genau. Nicht zu vergessen die brutale Ausrottung der Ureinwohner des südamerikanischen Kontinents. Alles im Namen des ach so liebenden Gottes.

Mensch: Hmm ja es gab da ein paar dunkle Kapitel. Wenn ich so darüber nachdenke ist es schon ganz schön absurd das heutzutage zahlreiche Frauen sich dieser Religion die Jahrhunderte lang als Unterdrücker der Frauen aufgetreten ist, anschließen. Das eine Organisation, die so viel Leid über die Menschen gebracht hat, heutzutage überhaupt noch Anhänger besitzt, ist tatsächlich ganz schön seltsam.

Außerirdischer: Wie genau kommt ein Mensch eigentlich zu diesen Religionen? Kommen seine Eltern eines Tages an und sagen: „Liebes Kind hör mal zu, es gibt diese und jene Religion. Die glauben an das, die glauben an jenes. Such dir aus, was für dich am plausibelsten erscheint.“?

Mensch: Nein. Die meisten werden in die Religion ihrer Eltern hineingeboren und es wird ihnen von Kleinauf der Glaube ihrer Eltern eingetrichtert.

Außerirdischer: Sie werden also gar nicht vor die Wahl gestellt?

Mensch: Nein. Wenn das Kind nicht selber irgendwann Anfängt seinen Kopf einzuschalten und bestimmte Dinge zu hinterfragen wird es automatisch die ihm aufgedrängten Ansichten weiter tragen und als einzige Wahrheit ansehen. Könnten wir jetzt das Thema wechseln? Man kann in unserer ach so aufgeklärten Gesellschaft sehr viele Probleme bekommen wenn man zu kritisch darüber redet.

Außerirdischer: Gut. Lass mich dir abschließend zu diesem Thema nur noch sagen, dass ihr von eurer Entwicklung her schon ein ganz paar Jahre weiter sein könntet, wenn ihr z.B. die medizinkundigen Frauen nicht als Hexen verbrannt, sondern ihr Wissen lieber gleich angenommen und angewendet hättet. Genau so wie das viel zu früh erwachte Licht, Leonardo da Vinci. Was dieser alles schon im Bereich des menschlichen Körpers herausfand, wurde erst Jahrhunderte später wieder neu entdeckt und zur modernen Medizin gemacht. Die Kirche hat leider sehr oft als Handbremse der Evolution gewirkt. Ist dir eigentlich klar das z.B. mit dem Abbrennen der Bibliothek von Alexandria das meiste Wissen der Menschheit und über ihre Vergangenheit komplett vernichtet wurde und ihr euch damit selbst um Jahrhunderte zurückgeworfen habt?

Mensch: Ja, aber ich denke die meisten Leser können ab hier nicht mehr so ganz folgen. Kommen wir doch nun zu deiner nächsten Frage,ok?

 

Ist die Menschheit eher eine Planetenkrankheit?

Was sind wir? Und können wir bestimmen, was wir sind?

Außerirdischer: Gut, okay. Also von all dem was ich nun gehört und beobachtet habe komme ich nur zu einem Schluss. Der Mensch beutet seine Umwelt ohne Rücksicht auf Verluste aus und verbraucht seine Ressourcen schneller als sie entstehen. Verschmutzung der Umwelt wird in Kauf genommen und hat meist mit dem scheffeln von Geld zu tun. An Lösungen für bestehende Probleme ist keiner Interessiert solange damit nicht mehr Geld gemacht werden kann. Ihr seid außerdem viel zu sehr mit euren selbstgemachten Problemen und Glaubenskonflikten beschäftigt, als an Überlegungen die allen nützen könnten. Egoismus, Gier, Zwietracht und Neid bestimmen euer tun und handeln. Ganz egal, ob darunter ein Mensch oder sogar die komplette Umwelt leidet. Die Menschheit scheint nicht nur Blöd zu sein, sondern sogar so etwas wie eine Planetenkrankheit.

Mensch: Also...äh... nein es sind ja nicht alle so.

Außerirdischer: Aber eine deutliche Mehrheit.

Mensch: Daran arbeiten wir. Uns ist bewusst, dass die momentane Art und Weise nicht gut für uns ist. Ja vielleicht verhalten wir uns im Moment wie eine Planetenkrankheit aber wir können unsere Definition mit unseren Taten verändern. Die Menschheit kann von einer Planetenkrankheit zu einer für den Planeten schonenden, sogar förderlichen Lebensform werden. Es liegt ganz bei uns. Wir haben mit unserem Bewusstsein und unserer Fähigkeit zu Glauben die Möglichkeit die Richtung in die wir alle steuern zu beeinflussen. Es muss nur noch viel mehr Menschen bewusst werden, um diese positive Veränderung in Gang zu bringen.

Außerirdischer: Große Worte. Die Zeit wird zeigen, wie es bei euch hier auf der Erde weitergeht. Ich oder andere werden wiederkommen und schauen was aus der Menschheit geworden ist. Ihr habt einen langen Weg vor euch. Bis irgendwann und bitte macht aus meiner Aussage, dass ich mal wider vorbeikomme, bitte nicht gleich wieder eine weitere Religion draus. Bis bald.

Mensch: Ja, gut. Bis bald mal wieder.

 

Nachwort

Ich finde es immer wieder interessant wie absurd einem der ein oder andere Sachverhalt vorkommt wenn man sich vorstellt diese Dinge einem Außerirdischen zu erklären. Dieses Szenario funktioniert mit so gut wie allen Dingen unseres Lebens und gibt uns mal eine neue Sicht auf eigentlich alltägliches und selbstverständliches. Es macht Spaß uns mal aus der Sicht eines anderen Wesens zu betrachten und macht so manches Mal Fehler in unserem Verhalten sichtbar. Versuche es ruhig einmal selbst.

Stell dir mal vor, du musst einem Außerirdischen erklären, warum du unbedingt eine Freundin haben willst und warum es bei dir nicht funktioniert. Oder du einem Job machst, der dich ankotzt, du aber nichts änderst. Oder warum du unbedingt ganz bestimmte Markenklamotten kaufen musst. Schnell merkst du wie banal und dumm so einiges ist. Du merkst das du dir selber nur mit irgendwelchen Ausflüchten im Wege stehst und dein Leben deshalb nicht wirklich lebst.

In diesem Sinne verabschiede ich mich heute mit galaktischen Grüßen.