■ TOP 10 Gründe für Misserfolg bei Frauen - Teil 1 -

 

Wie man eine Frau kennen lernt bzw. endlich mal eine Freundin findet, ist ein Dauerthema, das scheinbar mit jeder Generation größer und für Männer immer schwieriger wird. Im heutigen Artikel beleuchte ich einmal 10 Gründe die unweigerlich zu Misserfolg bei Frauen führen.

 

 Die genannten Gründe, welche ich auf zwei Artikel aufteilen werde, sind besonders interessant, weil du diese sofort bei dir abstellen kannst und somit schon morgen deutlich attraktiver auf Frauen wirken wirst. Damit unterscheidest du dich dann auch von den ganzen anderen Singles die,

 

anstatt sich dabei Hilfe zu holen, jahrelang mit ihrem Misserfolg kämpfen. Sie versuchen immer das gleiche und jammern dann das sie einfach kein Glück mit Frauen haben. Das Ganze hat aber weniger mit Glück zu tun sondern viel mehr mit dem eigenen Verhalten und der Ausstrahlung die man an den Tag legt.

 

Anstatt also weiter darüber zu jammern das du Single bist, wirst du nun den ersten Schritt zu einem bedeutend besseren Flirt-Ergebnis machen.

 

Mit Hilfe dieser Liste kannst du selbst einmal analysieren, welche dieser gleich folgenden Fehler du eventuell selber immer wieder machst. Die Liste hat keine bestimmte Reihenfolge. Jeder dieser Gründe ist bei dem ein oder andern unterschiedlich stark vertreten, weshalb die Reihenfolge keine Aussage über die Intensität der genannten Gründe gibt.

 

■ Vermeide diese Fehler und du wirst dich sofort von 90% der erfolglosen Singles abheben.

■ TOP 10-6 Gründe für Misserfolg bei Frauen

 

Grund Nr. 10: Angeberei, andere herabsetzten

Die meisten Singles kreisen heutzutage um ein Mädel mit der sie befreundet sind. Mal eine fremde Frau anzusprechen, trauen sich die meisten nicht. Daher also die gute Freundin, bei der sie hoffen das sie sich in sie verliebt. In dieser Zeit fangen viele dann an sich mit z.B. materiellen Dingen hervorzuheben, einen Konkurrenten herabzusetzen bzw. ihn schlecht zu machen. Gib nicht an mit deinen Hobbys (du hast hoffentlich Hobbys) und prahle nicht mit z.B. einer Reise welche du auf deinen Social-Media-Seiten ausschlachtest. Gerade Frauen merken schnell wenn sich jemand in ein besonderes Licht rücken möchte. Mit Angeberei treibst du deine Flamme nur in die Hände eines anderen.

 

 

Grund Nr. 9: Falsche Ansichten

Die verzweifeltsten Singles rennen mit völlig falschen Ansichten herum. Die Frau ist in ihren Augen die Erfüllung ihres Lebens. Der Quell ihres Glücks. „Nur mit einer Freundin kann ich glücklich sein.“, ist die häufigste Denkweise solcher Männer. Drama und schmerzhafte Enttäuschung ist damit vorprogrammiert. Wenn man sich komplett von der Gunst einer Frau abhängig macht, kann man nur unglücklich werden.

 

 

Grund Nr. 8: Anhänglich, zu nett

 Kerle die einer Frau permanent hinterher dackeln und sich für sie verbiegen um ihr alles recht zu machen, werden als manipulativ und zu nett eingestuft. Was wiederum die Anziehung für diesen Mann nahezu auf 0 setzt. Ein recht bekannter Spruch in der Flirt-Szene ist: „Desinteresse weckt Interesse.“ Permanent einer Frau die kalte Schulter zu zeigen, ist kein Garant dafür das ihr Interesse an dir gesteigert wird.

 

Aber, ab und an einmal, die Frau hinten anzustellen und ihr zu zeigen das sie nicht das aller Wichtigste für dich ist und du auch noch andere Interessen hast die mit der Frau konkurrieren, sind angebracht. Und zu allem „Ja und Ahmen“ zu sagen und immer denn netten, ständig für sie da seienden „Freund“ zu spielen, führt oft dazu, in der Freundschaftszone zu landen bzw. bei zu netten Verhalten, als Langweiler abgestempelt zu werden. Der nette Typ ist für Frauen prima geeignet um sich bei ihm auszuweinen, aber fürs Bett und eine Beziehung, ziehen Frauen andere Männer vor.

 

 

Grund Nr. 7: Ausreden

Ich kenne es noch von meinem früherem Ich, dass ich immer dann, wenn mir eine hübsche Frau begegnete, ich mir immer einer Ausrede einfallen ließ, warum ich diese Frau gerade jetzt nicht ansprechen kann. „Die ist so hübsch, die hat einen Freund. Und außerdem telefoniert sie gerade.“ oder „Sie wirkt gerade zu beschäftigt und hat mich keines Blickes gewürdigt.“ So etwas in der Art kommt von vielen Singles dann als Ausrede. Oft sind diese Ausreden völliger Quatsch und unbegründet. Das Unterbewusstsein redet dir diese aus einer Angst heraus nur ein und behindert dein Dating-Leben damit.

 

Als ich einmal mit einem Kollegen in der Stadt unterwegs war. Lief vor uns ein Mädel das meinem Kollegen gut gefiel. Ich sagte zu ihm das er sie einfach mal ansprechen sollte. Er verneinte mit der Begründung: „Sieh doch mal wie eilig sie es hat. Sie steht scheinbar unter Termindruck oder will schnell Nachhause.“ Kaum hatte er das gesagt, blieb das Mädel stehen und schaute sich eine Jacke vor einem Second-Hand-Shop ganz in Ruhe an und schlenderte dann gemütlich in den Laden. Scheinbar hatte es sie doch nicht so eilig. Tatsächlich wäre das wohl sogar ein sehr günstiger Moment gewesen sie anzusprechen.

 

Von daher lass dich nicht von den Ausreden, die in deinem Kopf auftauchen, davon abhalten eine Frau anzusprechen. Tatsächlich gibt es nur selten Situationen in denen es ungünstig ist eine Frau anzusprechen. An einer Supermarkt-Kasse die Kassiererin anzumachen, während hinter dir eine lange Schlange an Kunden wartet, ist z.B. tatsächlich ungünstig.

 

 

Grund Nr. 6: Flirten zu ernst nehmen

 

Wenn ich diese Frau jetzt nicht herum kriege,bekomme ich wieder keinen Sex.“

 

Diesmal muss es funktionieren, denn nur mit einer Beziehung fühle ich mich glücklich. Wenn ich einen Korb bekomme, werde ich die nächsten Wochen deprimiert durch die Gegend laufen.“

 

 Wenn du das Flirten zu ernst nimmst und dein Glück von dem Erfolg einer Verabredung abhängig machst, wirkst du beim Ansprechen bzw. bei einem Date, viel zu verkrampft wirken. Einige wissen dann nicht was sie mit der Frau reden sollen, weil sie zu angespannt dasitzen und krampfhaft darüber grübeln was für ein Gesprächsthema denn nun gut wäre. Nimm das Flirten nicht so ernst und mach dich nicht von dem Ergebnis abhängig. Wer beim flirten nicht locker ist, wird sehr oft abgewiesen werden.

 

 

Damit beende ich den ersten Teil dieses Artikels. Hier gehts zu Teil 2.